Die Verfilmung kommt! Kinder – Katholische Kirche-Erziehungsheime- Jugendamt

Kinder – Katholische Kirche-Erziehungsheime- Jugendamt Die Pädophilien Dämonen und ihre Helfershelfer

von Heinz Duthel
Die Pädophilien Dämonen und ihre Helfershelfer
von Heinz Duthel

Sexueller Missbrauch durch die römisch-katholischen Kirche und den Staatlichen Heimen und Jugendhaftanstallten.
Die Prügelstrafe wurde in Westdeutschland erst ab 1974 und in Bayern erst 1980 verboten .
Sexueller Missbrauch durch die Römisch-katholischen Kirche
Sexueller Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche ist ein Phänomen, das seit Mitte der 1990er Jahre weltweit größere öffentliche Aufmerksamkeit erhält. Die Sensibilisierung für das frühere Tabuthema hat viele Opfer ermutigt, selbst noch 30 oder 40 Jahre nach den Vorfällen ihre traumatischen Erlebnisse öffentlich zu machen. Sie berichten sowohl über Fälle sexuellen Missbrauchs, insbesondere durch Priester, Ordensleute und angestellte Erzieher innerhalb der römisch-katholischen Kirche an ihren Schutzbefohlenen und Untergebenen, als auch über den damaligen Umgang kirchlicher Stellen mit den Tätern und Opfern.
Wenn du nicht brav bist, kommst du ins Heim, Duthel, Heinz , Paperback ISBN-13 978-3-7322-4116-3
„Wenn du nicht brav bist, kommst du ins Heim“
ES WAR WIE EINE MAFIA….
Kinderheim Nürnberg – da mein Großvater gestorben ist
Erziehungsheim Glonn, Ebersberg – da meine Eltern ein Tages-und Nachtlokal hatten
Jugendgefängnis Nürnberg – Da ich die Berufschule schwänzte und Jugendstrafanstalt Niederschönenfeld – wegen Mopeddiebstahl und je weiter mein Leben ging, je mehr war ich immer ‚selber schuld‘ aber die schuldigen Verbrecher die wahren, die blieben auf ihren Posten bis zur Rente. Und hier komme ich wieder auf das, was mich trieb und getrieben hat. Angst – das Einzige, was uns dieses Jugendamt, Erzieher und Pfarrer eingeprügelt haben.
Angst, immer Angst vor noch mehr Bestrafung, immer Angst vor noch mehr Missbrauch immer mit den Gedanken leben, das Missbrauch, Gewalt, Prügel, Perversionen ein Monopol des Staates, des Jugendamtes dessen Anstalten und der Kirche ist. Die Angst vor diesem Staats- und Kirchen-Monopol, für das sich heute noch kein schwarzer Kuttenpisser entschuldigt hat, für jene kirchlichen Vertreter welche wir heute noch als Papst Superstar am Kölner Dom bejubeln, oder weinen, wenn mal einer von denen verreckt.
„Wenn du nicht brav bist, kommst du ins Heim“ Zucht und Unzucht. Und alle haben sie wieder geschwiegen und werden wieder schweigen.
Von damals bis heute:
Die ewigen Nazis, die Leiter der Erziehungsheime….

 

Comments are closed.